Geburtstagsspiele & andere Kinderpartyspiele

Sämtliches Zubehör für den Kindergeburtstag finden Sie bei www.Geburtstagsfee.de

Spiele für Ihren Kindergeburtstag:

Vor jedem Kindergeburtstag stellt man sich die Frage: Wie beschäftige ich die Kleinen nur die ganze Zeit? Der Nachmittag ist lang und schließlich möchte man die Kids nicht nur unkontrolliert herumtoben lassen. Auf dieser Seite erhalten Sie viele Anregungen für Partyeinlagen und Spiele. Darunter sind altbewährte Klassiker, welche bei den Knirpsen immer gut ankommen und für Stimmung sorgen:

Ein pinkfarbenes Glücksschwein als Pinata für die Partyanimation

Hans im Glück - nur umgekehrt!

Ziel: Spaß und Spannung durch Tauschen von Gegenständen

Anleitung:

Ich möchte Euch hier ein schönes Spiel vorstellen, welches wir im Ostseeurlaub mitbekommen haben. Es ist eine tolle Idee, wie sich Kinder und Jugendliche beschäftigen können, wenn beispielsweise das Wetter nicht zum Baden oder für andere Freizeitbeschäftigungen geeignet ist oder man einfach über Langeweile verfügt. Ideal auch für die kalte Jahreszeit im Herbst und im Winter!

Jeder kennt das Märchen mit dem Namen „Hans im Glück“, eines der bekanntesten Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm, bei dem Hans für seine siebenjährige Arbeit als Lohn einen riesigen Klumpen Gold erhält, den er im Laufe des Märchens gegen andere Dinge eintauscht - leider jedes Mal mit Wertverlust. Bei diesem Freizeitspiel ist es genau umgekehrt.

Zum Spielverlauf: Eine kleine Gruppe von Kindern oder Teenagern nimmt sich einen Gegenstand oder eine Süßigkeit von geringem Wert, der aber dennoch für recht viele Leute nützlich sein könnte und geht in einen von zahlreichen Fußgängern frequentierten Bereich, beispielsweise auf eine Strandpromenade oder in eine Fußgängerzone. Dieser ominöse Gegenstand könnte eine Süßigkeit, zum Beispiel ein Kaugummi, Lutscher oder Schokoriegel sein. Aber auch Kleinspielzeuge wie beispielsweise eine schöne Murmel, eine kleine Spielfigur, ein schöner Sticker oder Ähnliches können genommen werden. Der Fantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt. Es kann aber auch sehr lustig werden, wenn man, wie bei unserem Urlaubserlebnis, mit einer Rolle Toilettenpapier als Tauschobjekt konfrontiert wird. Wer nichts findet, hebt am Strand einfach eine schöne Muschel oder einen Hühnergott (ein Stein mit Loch) auf.

Nun zieht man los und spricht höflich die verschiedensten vertrauenserweckenden Leute an und bittet darum, einen kleinen Tausch vorzunehmen. Man erklärt ihnen die Spielregel, dass die Kids beim Tauschen nach Möglichkeit im Gegenzug immer einen höherwertigen Gegenstand erhalten sollen. Man kann diesen netten Menschen ja ruhig erzählen, dass man beweisen möchte, dass das Märchen „Hans im Glück“ auch umgekehrt funktioniert. Wichtig ist dabei, dass man nicht aufdringlich ist. Es geht bei diesem Spiel auch nicht darum, einen riesigen kommerziellen Gewinn zu machen. Es handelt sich einfach um eine spannende Aktion, bei dem alle teilnehmenden Kids und Teens gar nicht erwarten können, was am Ende rauskommt. Jeder ist gespannt, was man schlussendlich in den Händen hält. Auch von kleineren Niederlagen und einfallslosen Erwachsenen sollte man sich hier nicht abschrecken lassen. Auch der Umgang damit ist eine wichtige Lebenserfahrung.

Es sei auch gesagt, dass es nicht darum geht, Gegenstände in Geld umzutauschen, sondern immer um materielle Sachen. Das kann alles sein. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Zum weiteren Spielverlauf: Nun ist man bei dieser einfallsreichen Kinderanimation immer bemüht, so viele Tauschgeschäfte wie möglich durchzuführen. Wenn jemand keine Lust zum Tauschen hat, verabschiedet man sich freundlich und geht zum nächsten Mann oder zur nächsten Frau.

Ein Vorteil dieses Kinderspiels ist auch, dass man mit zahllosen Leuten ins Gespräch kommt. Man glaubt gar nicht, wie viele nette Menschen es gibt und wie freundlich sie reagieren, wenn sie ihrerseits freundlich angesprochen werden. Probiert es einfach mal aus! Und wenn am Ende doch ein recht wertvoller Gegenstand ergattert wurde, könntet Ihr den immer noch an Eure Eltern verkaufen und von dem Geld ein schönes Eis essen gehen!

Ein solches Tierpuzzle ist ein schönes Geschenk

Wettpuzzeln:

Ziel: Ein Puzzle muss zusammengesetzt werden. Wir brauchen dazu: Puzzle je nach Alter und Preise.

Anleitung: Jedes Kind / jede Gruppe bekommt ein Puzzle. Das Kind/ die Gruppe, die zuerst das Puzzle vollständig zusammengesetzt hat wird belohnt.

 

Kartoffellaufen:

Ziel: Zwei bis vier Kinder bekommen einen Löffel, auf den je eine Kartoffel gelegt wird, die so schnell wie möglich zu einem Zielpunkt gebracht werden soll. Wir brauchen dazu: 2-4 große Löffel, 2-4 gleich große Kartoffeln und ein paar schöne Preise.

Anleitung: Es wird ein Weg vorgegeben, der einige Schwierigkeiten beinhaltet (z.B. Stuhl, Tisch, Bank über die man klettern oder kriechen muss). Wer zuerst mit der Kartoffel auf dem Löffel das Ziel erreicht, ist der Sieger. Die Kartoffel darf natürlich nicht festgehalten werden, sie muss die ganze Zeit auf dem Löffel balanciert werden. Der Kandidat, dem die Kartoffel runterfällt scheidet aus.

 

Dosenwerfen:

Ziel: Eine Pyramide aus mindestens 6 Dosen muss abgeräumt werden. Wir brauchen dazu: Mindestens 6 Dosen, mindestens 3 weiche Bälle und ein paar Preise.

Anleitung: Mit 3 Würfen soll die Pyramide umgeworfen werden. Zum Aufstellen der Pyramide eignet sich z.B. ein Tisch. Die Dosen sollen ja vollständig auf den Boden fallen. Achtung: In der Wohnung haben sich weiche Bälle zum Werfen bewährt. Gewonnen hat, wer mit der niedrigsten Wurfzahl die Dosen abgeräumt hat.

 

Pantomime:

Ziel: Erraten eines ohne Worte und Töne vorgetragenen Begriffes oder Sprichwortes. Wir brauchen dazu: Viel Phantasie, evtl. Schminke, ein paar Utensilien zum Verkleiden und natürlich Preise.

Anleitung: Ein Kind oder eine Gruppe versucht einen Sachverhalt oder einen Begriff non- verbal darzustellen. Wer den Begriff zuerst errät, gewinnt. Verrät der Pantomime seinen Begriff, kommt ein anderes Kind mit einem Pantomime-Vortrag an die Reihe.

 

Schälchenversenken:

Ziel: Jeder Mitspieler versucht so lange im Spiel zu bleiben, wie möglich. Wir brauchen dazu: Eine große Schüssel mit Wasser, ein Schälchen und Preise.

Anleitung: Eine Wanne wird mit Wasser gefüllt und ein leeres Schälchen hineingesetzt. Der Reihe nach füllt jeder Teilnehmer ein bisschen Wasser in das Schälchen. Wenn das Schälchen untergeht, scheidet derjenige aus, der das letzte Wasser reingefüllt hat.

Tipp: Es hat sich bewährt dieses Spiel in der Küche oder im Garten/auf der Terrasse zu spielen.

 

Zielwerfen in einen Korb:

Ziel: Einen Ball in einen entfernt stehenden Korb zu werfen. Wir brauchen dazu: Einen großen Korb, ein paar Bälle und Preise.

Anleitung: Der Ball muss im Korb liegen bleiben. Der Korb kann z.B.: 1-3 Meter entfernt stehen oder auf einem Tisch oder schräg auf einer Anrichte. Gewonnen hat das Kind/die Gruppe mit den meisten Bällen im Korb .

Tipp: Bälle den Kindern und der Einrichtung anpassen.

Eine schöne Augenmaske für solche Spiele wie Blindekuh oder für das Pinataspiel

Topfschlagen:

Ziel: Ein Kind mit verbundenen Augen und einem Kochlöffel in der Hand soll einen Topf, unter dem ein Geschenk versteckt ist, finden. Wir brauchen dazu : Eine Augenbinde, einen Kochlöffel , einen Kochtopf und Preise entsprechend der Teilnehmerzahl.

Anleitung: Dem Kind werden die Augen verbunden, alle anderen Kinder treten zurück. Dann wird es 6x gedreht, so dass es die Orientierung verliert. Die anderen Kinder leiten das Kind nur durch Aussagen wie kalt (falsche Richtung) oder warm (richtige Richtung) bis zu heiß (Ziel erreicht) zum Kochtopf. Der Schwierigkeitsgrad kann erhöht werden, wenn ein Zeitlimit vorgegeben wird, in dem der Topf gefunden werden muss.

 

Wettrennen mit aneinander gebundenen Beinen:

Ziel: Mit aneinander gebundenen Beinen als Erster an ein bestimmtes Ziel zu kommen. Wir brauchen dazu: Ein paar bunte Schnürsenkel oder Tücher und Preise.

Anleitung: Die Beine sind lose zusammengebunden und stören die Mitspieler beim Laufen. Wer zuerst das Ziel erreicht hat, gewinnt.

Tipp: Hier können auch Eltern gegen Ihre Kinder antreten, bei den Eltern werden die Beine etwas enger zusammengebunden, so dass die Kinder eine reelle Chance haben. Das Spiel eignet sich besonders im Freien.


Ein reißfester Jutesack für das Sackhüpfen

Sackhüpfen:

Ziel: In einem Sack hüpfend zuerst das Ziel zu erreichen. Wir brauchen dazu: 2 größere Säcke (könnt Ihr in unserem Shop kaufen) und ein paar schöne Preise.

Anleitung: Der Sack muss beim Hüpfen festgehalten werden, während beide Beine im Sack sind. Wer zuerst das Ziel erreicht, hat gewonnen.

Tipp: Hier können Eltern gegen Kinder hüpfen. Die Hüpfstrecke der Eltern wird entsprechend verlängert. Das Spiel eignet sich besonders im Freien auf einer Rasenfläche.

 

Wattepusten:

Ziel: Die Watte muss durch Pusten so schnell wie möglich ans Ziel gebracht werden. Wir brauchen dazu: Wattebällchen und Preise.

Anleitung: Die Watte liegt an einem Ende des Tisches und muss zur gegenüberliegenden Seite gepustet werden. Zwei Kinder starten zur gleichen Zeit mit unterschiedlich farbigen Wattebäuschen. Der Wattebausch, der zuerst das Ziel erreicht, hat gewonnen und damit auch die zugehörige Gruppe.

Eine spektakuläre Piraten-Schatztruhe als Pinata

Schatzsuche:

Ziel: Anhand einer Schatzkarte soll ein Schatz gefunden werden. Wir brauchen dazu: Entsprechend der Teilnehmerzahl identische Schatzkarten und Preise.

Anleitung: Mehrere Gruppen haben die gleiche Schatzkarte und müssen versuchen den Schatz zuerst zu finden. Vorteil: Das Spiel kann in der Natur oder in der Wohnung gespielt werden. Noch interessanter wird es, wenn Aufgaben in mehreren Schritten gelöst werden müssen, um zur nächsten Station der Schatzsuche zu gelangen. Variation: Verstecken Sie (im Haus, im Garten etc) einen Schatz. Malen Sie eine Schatzkarte, nach der die Kinder den Ort erraten müssen. Diese verstecken Sie wieder und malen für diesen Ort eine nächste Schatzkarte. (Bei älteren Kindern können Sie auch in Rätseln beschreiben, wie z.B. für Kühlschrank: ein kalter Ort, der meistens ziemlich voll ist) usw. Sie können so viele Verstecke einbauen, an denen die nächste Schatzkarte ist, wie Sie wollen. Es ist ein bisschen wie Ostereiersuchen für die Kinder und deshalb heißbeliebt.

 

Schokoladewettessen:

Ziel: Spiel mit zwei Würfeln. Nach dem Würfeln von zwei Sechsen, kann der Spieler solange Schokolade mit Messer und Gabel, Handschuhen, Mütze und Schal essen, bis der nächste Mitspieler zwei Sechsen würfelt. Wir brauchen dazu: Eine Mütze, ein paar Handschuhe, einen Schal, Messer und Gabel, Schokolade und Trostpreise für diejenigen, die gar keine Schokolade essen konnten.

Anleitung: Auch wenn der Spieler zwei Sechsen gewürfelt hat, muß er sich beeilen, die Handschuhe, Mütze und den Schal umzulegen, da er erst dann anfangen darf, die Schokolade mit Messer und Gabel zu essen. Die Würfel gehen währenddessen in der Spielergruppe weiter, bis ein anderer Mitspieler zwei Sechsen gewürfelt hat. Sogleich muß der vorherige Schokoladenesser stoppen und seinem Mitspieler Mütze, Handschuhe, Schal sowie Messer und Gabel überlassen. Das Spiel geht solange, bis der Vorrat an Schokolade erschöpft ist.

 

Mumienwickeln:

Ziel: Eine Person vollständig einzuwickeln. Wir brauchen dazu: Toilettenpapier und Preise.

Anleitung: Es werden immer Pärchen gebildet, einer soll die Mumie werden, einer ist der Mumienwickler. Alle Parteien fangen zur gleichen Zeit an. Wer die Mumie zuerst fertig stellt hat gewonnen.

Tipp: Toilettenpapier eignet sich sehr gut zum Wickeln. Der Gastgeber entscheidet unparteiisch, wer gewonnen hat.

 

Malfiguren-Spiel:

Ziel: Eine Figur von unterschiedlichen Mitspielern malen zu lassen. Wir brauchen dazu: Papier und Buntstifte

Anleitung: Das erste Kind malt einen Kopf mit Hals auf ein Blatt Papier, knickt ihn um und gibt es an seinen Nachbarn weiter. Der malt den Oberkörper darunter, knickt ihn um und so weiter... Das letzte Kind benennt das unbekannte Wesen. Danach wird das Kunstwerk durch auseinander falten gelüftet.

 

Flaschendrehen:

Ziel: Alle Aufgaben zu lösen. Wir brauchen dazu: Eine leere Flasche und ein paar Preise für die originellsten Ideen.

Anleitung: Alle Kinder sitzen im Kreis auf dem Boden. In der Mitte liegt eine leere Flasche. Der Gastgeber beginnt: „Auf wen die Flasche zeigt, muss ein Lied singen.“ Dann dreht er die Flasche. Das ausgewählte Kind muss ein Lied singen und darf eine neue Aufgabe stellen. Danach darf es selbst die Flasche drehen usw. Um in Schwung zu kommen, können auch kleine Aufgabenzettel vorbereitet werden, von denen einer gezogen wird.

 

Wir packen einen Party-Koffer:

Ziel: Alle Kinder merken sich die Utensilien, die sie in den Koffer packen. Wir brauchen dazu: Originelle Party-Geschenke

Anleitung: Das Geburtstagskind beginnt: Ich mache eine Party und packe in meinen Koffer ein Puzzle. Das zweite Kind fährt fort: Ich mache eine Party und packe in meinen Koffer ein Puzzle und eine Benjamin-Blümchen-Kassette. Alle Kinder packen nacheinander Partygeschenke in den Koffer. (geht natürlich auch mit "normalen" Koffern)

 

Stille Post:

Ziel: Einen langen vorgegebenen Satz durch Flüstern weiterzusagen, der vom letzten Kind laut aufgesagt wird. Wir brauchen dazu: Einen Preis für den witzigsten Satz.

Anleitung: Alle Kinder setzen sich dicht nebeneinander auf den Boden. Ein Kind fängt an, und flüstert seinem Nachbarn einen vorgegebenen langen Satz ins Ohr. Dieser flüstert ihn weiter und das letzte Kind muss ihn laut aufsagen.

 

Stadt, Land, Fluss:

Ziel: Viele Punkte durch richtige Antworten zu bekommen. Wir brauchen hierzu: Papier und Stifte, sowie einen Siegerpreis.

Anleitung: Jeder bekommt einen Stift und ein Blatt Papier mit acht Spalten. Darüber stehen Stadt, Land, Fluss, Blume, Beruf, Tier, Vorname sowie Punkte. Einer sagt sich in Gedanken das Alphabet auf, währen ein anderer „Stop“ ruft. Der zuletzt gedachte Buchstabe wird genannt. Nun denken alle über Wörter nach, die mit diesem Buchstaben beginnen und tragen sie in die Spalten ein. Eine richtige Antwort bringt 10 Punkte, haben mehrere Kinder das gleiche Wort gewählt, gibt es nur 5 Punkte. Gewonnen hat das Kind mit der höchsten Punktzahl.

 

Reise nach Jerusalem:

Ziel: Als Letzter auf einem Stuhl zu sitzen. Wir brauchen dazu: Einen Stuhl weniger als Mitspieler. Eine schöne Kassette und super Preise.

Anleitung: Die Stühle werden in zwei Reihen aufgestellt. Die Gastgeberin schaltet den Kassettenrecorder an und alle laufen solange um die Stühle herum, bis die Musik ausgeschaltet wird. In diesem Moment müssen sich alle einen Sitzplatz suchen. Einer findet keinen und scheidet aus (bekommt einen Preis). Nun wird ein weiterer Stuhl entfernt und alles fängt von vorne an. Gewinner ist der, der zuletzt auf einem Stuhl sitzt.

 

Schubkarren-Wettlauf:

Ziel: Als erster ins Ziel zu kommen. Wir brauchen dazu: Etwas Platz, gutes Wetter und natürlich Preise für die Teilnehmer.

Anleitung: Zwei Kinder bilden immer eine Schubkarre. Ein Kind nimmt die Beine des anderen Kindes, welches auf den Händen läuft und beide versuchen so schnell wie möglich zum Ziel zu kommen.

 

Der Knoten:

Ziel: Ein Kind „Mutter“ muss die anderen Kinder entknoten. Wir brauchen dazu: Gute Laune und eine Belohnung für die Mühe.

Anleitung: Ein Kind dreht sich um, während die anderen Kinder in einem engen Kreis stehen. Alle strecken die Hände in die Mitte und nehmen eine andere Hand, die sie festhalten. Dann rufen sie: Mutter, Mutter, wir haben uns verknotet. Nun muss die „Mutter“ alle Kinder so entknoten – mit Drunter- und Drübersteigen - , bis sie wieder ordentlich im Kreis stehen.

 

Mäuschen sag mal piep:

Ziel: Mit verbundenen Augen einen Mitspieler zu erkennen. Wir brauchen dazu: Eine Augenbinde und Preise.

Anleitung: Einem Kind werden die Augen verbunden, alle anderen Mitspieler setzen sich im Kreis um ihn herum. Nun versucht die „Blinde Kuh“ durch ertasten einen Mitspieler zu erraten. Ist sie sich nicht ganz sicher sagt sie „Mäuschen sag mal piep“. Errät sie den Mitspieler, ist dieser nun die „Blinde Kuh“. usw.

 

Mehlschneiden:

Ziel: Das Stück Schokolade sollte nicht vom Mehlberg fallen. Wir brauchen dazu: Einen Teller, darauf einen Berg Mehl, eine Tafel Schokolade, einen Ort, an dem es auch dreckig werden darf.

Anleitung: Auf den Mehlberg wird ein Stück Schokolade gelegt. Jeder Mitspieler muss ein Stück von dem Mehlberg abschneiden, ohne dass das Stück Schokolade runterfällt. Der Mitspieler, bei dem es fällt, bekommt die Hände hinterm Rücken zusammengebunden und muss das Stück Schokolade mit dem Mund aus dem Mehl rausnehmen.

 

Hindernisswettlaufen:

Ziel: Welche Gruppe zuerst die Strecke bewältigt hat, hat gewonnen. Wir brauchen dazu: Zwei Stühle, vier Schälchen mit Wasser, zwei Bindfäden, zwei Töpfe und zwei weiche Bälle, etwas Platz zum Laufen, Preise für die Gewinner.

Anleitung: Bauen Sie die Laufstrecke so auf: Nebeneinander die Stühle, darauf den Bindfaden, in 2 Meter Entfernung die Schälchen mit Wasser, wieder etwas entfernt den weichen Ball mit dem Topf (kann auch verdreht werden), wieder etwas entfernt die Start und Ziellinie. Es werden zwei Gruppen gebildet, die in Reihe hinter der Startlinie stehen. Bei Los laufen die beiden ersten zu den Schälchen mit Wasser und müssen das Wasser von einem in das andere gießen, ohne etwas zu verschütten. Abstellen und zum Stuhl laufen. Den Bindfaden nehmen, sich hinsetzen, eine Schleife daraus binden, Schleife auf dem Stuhl ablegen, unten durch klettern, Schleife wieder aufziehen, zum Topf laufen, Ball rausnehmen und hinlegen, Topf auf den Stuhl tragen, zurücklaufen und den Ball in den Topf werfen, Topf und Ball wieder an die Stelle stellen (ein weißes Blatt zur Markierung drunter legen), im Ziel den nächsten abklatschen. Die Aufgaben können je nach Alter angepasst werden. Das hier beschriebene Spiel ist erst ab 6 Jahren.

 

Dreibein-Wettlauf:

Ziel: Das schnellste Dreibein gewinnt. Wir brauchen dazu: zwei dicke Stricke oder Halstücher, Preise, evt. Stoppuhr.

Anleitung: Die Kinder finden sich paarweise zusammen. Sie stehen nebeneinander und es werden ihnen zwei Beine zusammengebunden. Es wird eine Strecke festgelegt, die so gelaufen werden muss. Die schnellsten gewinnen.

 

Streichholzschachtel-Nasen-Spiel:

Die Hülle einer Streichholzschachtel wird dem ersten Kind auf die Nase gesetzt und dann von Nase zu Nase weiter gegeben. Das Kind, bei dem sie zuerst abfällt, muss einen Pfand abgeben.

 

Pfandspiele:

Besonders bei den größeren (so ab 6) beliebt: stellen Sie Aufgaben, die der Reihe nach beantwortet werden müssen (hilfreich dafür auch Wissenspiele für Kinder). Wer die Antwort nicht kennt, legt in die Mitte einen Pfand ab. Nach ein paar Runden müssen die Pfand-Gegenstände ausgelöst werden. Die Gruppe bestimmt, was das Kind, das den Pfand auslösen möchte, tun soll. Von Singen, Tanzen, Hüpfen über Klingelstreich oder andere Mutproben ist fast alles erlaubt!

 

Spaghetti-Essen ohne Besteck:

Diese Idee hat uns eine liebe Nachbarin verraten - und die Kinder sind begeistert! Nach gelungenem Fest heißt es oft, die Gäste noch zum Abendessen zu verköstigen. Der eine mag dies nicht, der andere das - alle mögen Spaghetti. Und satt werden sie bestimmt, wenn daraus das Spiel gestaltet wird, das zuhause tabu ist: Hände auf den Rücken, UND LOS .......

 

Themenfeste:

Einen schönen, runden Eindruck macht ein Fest, das unter einem Motto steht. Da fällt die Deko auch leichter und auch die Gäste können sich unter diesem Motto etwas einfallen lassen. Sie bekommen in unserem Shop viele Dinge, die Sie für ein Themenfest benötigen. Um Ihnen die Suche zu erleichtern, notieren wir die Artikel hinter dem Motto.

Verkleidungsfest: Schminke, Bärte, Kopfschmuck, Sheriffstern und Handschellen, Tattoos, Tattoostifte, Horrorgebiss, Maniküre-Set, Bienchen- und Mäuschen-Kappe
Übernachtungsfest: Gruselartikel, Neonnachtleucht-Kette
Zirkus: Zirkusausmalkarten, Pappteller mit Tieren, Clowns-Set, Clowns-Nasen
Mickey Mouse: Teller, Becher, Servietten, Tischtuch, Tröten, Einladungen, Tischkärtchen, Girlanden, Laternen, Tütchen, Hütchen u.v.m
Laternenfest: Lampions (alle werden mit Stäben und Kerzen geliefert), Laternen zum Selbstbasteln
Bastelfest: Batik, Seidenmalerei, Linol-Set, Sandbilder, Kerzengießen, Schirme oder Hefthüllen mit Window-Color bemalen, T-shirts bemalen und vieles, vieles mehr
Knetefest: Unterschiedliche Knete (Stangen und Töpfe), Mickey-Ausstecher, Modelliermasse, die an der Luft trocknet und dann bemalt werden kann

Sämtliches Zubehör für den Kindergeburtstag finden Sie bei www.Geburtstagsfee.de